JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Mathildenanlage

Mathildenanlage Bad Teinach

Diese Historische Anlage ist gekennzeichnet von Spazierwegen in südlicher Halbhöhenlage am unteren Emberger Kopf. Sie wurde benannt nach der Königinwitwe Charlotte Auguste Mathilde von Württemberg (1766 – 1828); der ersten Königin des Landes.

Vermutlich wurde auf ihre Veranlassung diese Wege-Anlage im Emberger Wald mit steinernen Rast- und Ruheplätzen errichtet. Von hier ausgehend beginnen auch die „Mathildenstaffeln“, eine Treppenanlage von über 600 Stufen, die von Bad Teinach nach Emberg führt. Es ist anzunehmen, dass sie diese Analgen kaum besuchte, da sie in ihrem letzten Lebensjahrzent schon sehr füllig war.

Als Zeichen der Wertschätzung vermachte Mathilde dem Bad eine Stiftung, aus deren Ertrag jährlich 50 Gulden zur Abhaltung des traditionellen Jacobifestes (heute besser bekannt als Hahnentanz und Lichterfest) bestimmt waren.

Das könnte Sie auch interessieren

Besuchen Sie doch die Mathildenanlage bei einer ausgiebigen Runde auf dem neuen Premiumwanderweg "Der Teinacher". Auf dieser Runde entdecken Sie tolle Highlights auf der ganzen Strecke

Weitere Informationen

Seite drucken