JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Therapie & Wirkung

Die Heilstollenkur in Neubulach

Im "Hella-Glück-Stollen" des Heilklimatischen Kurortes Neubulach befindet sich die Therapiestation zur Behandlung von Atemwegserkrankungen.

Stollen
Stollen
Stollen
Stollen

Therapie

In der Therapiestation untertage stehen rund 30 Liegen mit je einer Iso-Matte, einer Nackenstütze und einem Schlafsack zur Verfügung. Im Therapieangebot sind regelmäßige Atemgymnastik enthalten. Bei Bedarf werden Inhalationen und Lungenfunktionsmessungen angeboten. Empfehlenswert ist eine Therapiedauer von drei Wochen, es werden aber auch Probeschichten angeboten.

Anwendungszeiten

Im Heilstollen Neubulach werden zu diesen Terminen Anwendungen angeboten.

Anmeldung

Ihre Fragen und Anmeldungen richten Sie bitte an die Teinachtal-Touristik Neubulach unter +49 (0) 7053 9695-10 oder info(@)neubulach.de.
Änderungen vorbehalten.


Anwendungszeiten

Wirkung der Heilstollen-Therapie

  • Staub-, Pollen und allergenfreies Mikro-Klima untertage
  • Hohe Luftfeuchtigkeit bei konstant niedriger Temperatur, keine atmosphärischen Luftveränderungen
  • Antiallergisch, entzündungshemmend, schleim- und krampflösend
  • Beruhigend, die Atmung anregend und vertiefend
  • Anfallhäufigkeit und Anfallschwere bei Asthma lassen rasch nach
  • Erholsamer Schlaf
  • Medikamentenreduktion

Inhalationsangebot

In Neubulach werden mittels Zerstäuber Solelösungen oder verordnete Medikamente verabreicht.

Terminvereinbarungen für Inhalation in Neubulach: +49 (0) 7053 9695-10.

Anmeldung zur Heilstollen-Therapie

Teinachtal - Touristik Neubulach
Marktplatz 3
75387 Neubulach

+49 (0) 7053 9695-10
+49 (0) 7053 6416
info(@)neubulach.de
www. neubulach.de

Neues Licht im Therapiestollen

Therapiestollen in Farbe
Therapiestollen in Farbe
Quelle: Steffi Stocker

 

Ein Bericht von Steffi Stocker

Durch die Strahler sehen die Besucher nun die Konturen des Felsen besser. Rechtzeitig vor Beginn der nächsten Therapie-Saison Mitte August wurde die Installation fertiggestellt. "Die Illumination wertet den Aufenthalt deutlich auf", sagte Bürgermeisterin Petra Schupp. Nicht nur das veränderte Licht, auch die abgehängte Rinne fällt dabei sofort auf. "Darin sind neben den Strahlern auch die Kabel eingelegt", verwies Bauamtsleiter Frank Frey auf die Beseitigung der Kabelstränge am Felsgewölbe. Die Lampen sind als sogenannte Tiefstrahler angebracht. Soll heißen, der Lichtstrahl reicht bis zu den Liegeplätzen hinunter und ermöglicht beispielsweise das Lesen während der Therapie. Zusätzliche Aspekte des Heilstollens, nämlich die Mineralienspuren im Gestein, werden durch Strahler an den Seitenwänden hervorgehoben.

Atemsituation verbessern

"Diese Spotbeleuchtung kann in unterschiedlichen Farben erstrahlen", sagte Frey bei der Vorstellung und verwies auf die programmierbare Installationstechnik, die rund 22?000 Euro kostete. "Damit ergeben sich auch für Veranstaltungen wie das beliebte Klangschalenkonzert neue Möglichkeiten", erklärte Katherina Wurster vom Bürger- und Gästebüro der Stadt. Ein Stollengang ist aufgrund der klimatischen Verhältnisse vor allem für Menschen mit Atemwegserkrankungen eine Wohltat. Neben individuellen Erfahrungen belegen Studien, dass sich hierdurch die Atemsituation verbessert und Medikamente reduziert werden können. Deshalb besitzt die Bergwerkstadt das Prädikat "Ort mit Heilstollenkurbetrieb". Die neue Installation rundet zudem das Beleuchtungskonzept ab, das die Stollengemeinschaft Neubulach vor vier Jahren im Besucherbergwerk Hella-Glück-Stollen integrierte. Im Oktober hatte der Gemeinderat die Mittel im Haushaltsplan dafür eingestellt.

Seite drucken