JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Atelierwerkstatt Albert Volz in Neubulach-Altbulach

Atelierwerkstatt Albert Volz in Neubulach-Altbulach

Geöffnet: April bis September 1. Sonntag im Monat
von 13:30 Uhr bis 18:00 Uhr und nach Vereinbarung
Preis: Eintritt frei, um eine Spende wird gebeten
Führungen: auf Anfrage

Albert Volz war von 1944 bis 1946 Schüler von Fritz von Graevenitz an der Stuttgarter Kunstakademie und anschließend als freischaffender Künstler tätig. Holz, Stein, Ton und Bronze wählte er bevorzugt als Materialen für Kriegsdenkmale, Brunnen, Altäre und seine Gestaltungen an öffentlichen Gebäuden.
In seinem Heimatdorf hat sich der Bildhauer Albert Volz (1920 bis 1994), nach dem 2. Weltkrieg schwer kriegsversehrt, eine kleine Werkstatt/Atelier aufgebaut. Dieser Schaffensraum wurde nach seinem Tod zu einem kleinen Museum umgestaltet. Es gibt einen authentischen Eindruck in das künstlerische Schaffen des Bildhauers. Geprägt durch seine Erfahrungen im Krieg und der Frage nach dem „Woher und Wohin“ des Menschen ist die künstlerische Auseinandersetzung mit dem Thema der sichtbaren und unsichtbaren Welt heute noch in seiner Atelierwerkstatt präsent und erfühlbar. Lassen Sie sich beim Betrachten der Skulpturen aus Stein, Holz und Ton in diese Welt entführen.

Buchung und Kontakt
Andreas Volz | Auf der Höhe 5 | 75387 Altbulach | 07053 3279 |
www.atelierwerkstatt-albert-volz.de

Das könnte Sie auch interessieren

Begeben Sie sich mit unserem Stadtführer auf einen Rundgang durch das verträumte Städtchen Neubulach, auf der Hochebene zwischen dem Teinach- und dem Nagoldtal gelegen.

Weitere Informationen

Seite drucken