JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Ausstellungen

BIENTÔT LA LIBERTÉ NOUS REVIENDRA - Freiheit – So nah, so fern

Die Wanderausstellung von der Landeszentrale für politische Bildung Stuttgart finden Sie ab dem 1. Juli in der Bergvogtei Neubulach. Sie informiert über das doppelte Endes des Konzentrationslagers Natzweiler.

Im Zentrum der Ausstellung stehen die Lebensgeschichten von politischen sowie jüdischen Häftlingen im Konzentrationslager Natzweiler-Struthof und in seinen Außenlagern.
Die Ausstellung dokumentiert die grausame Behandlung und die menschenunwürdigen Bedingungen, unter denen die Häftlinge in den Lagern zu leiden hatten. Zugleich werden die Schicksale der Menschen vorgestellt, wer sie waren und warum sie von den Nationalsozialisten verfolgt wurden.

Die Ausstellung setzt sich auch mit den Tätern und den Verantwortlichen auseinander.
Sie verdeutlicht die Verstrickung staatlicher Dienststellen, der SS und der Industrie.
Am Ende der Ausstellung rücken erneut die Lebensgeschichten von Häftlingen in den Mittelpunkt, die in den rechtsrheinischen Außenlagern von Natzweiler, in Hailfingen, Sandhofen, Vaihingen, Bisingen, Kochendorf, Offenburg, Leonberg, Waldorf, Dautmergen, Schömberg und Echterdingen untergebracht waren.

Siebzig Jahre nach dem Ende der nationalsozialistischen Konzentrationslager präsentierten Franzosen und Deutsche eine gemeinsame Ausstellung mit dem Titel „Freiheit – so nah, so fern. Das doppelte Ende des Konzentrationslagers Natzweiler. Die Ausstellung, die von einem deutsch-französischen Ausstellungsteam erarbeitet und von beiden Ländern finanziert worden war, hat ein wenig bekanntes Kapitel der gemeinsamen Geschichte zum Thema: das ebenso leidvolle wie ungewöhnliche Ende des Konzentrationslagers Natzweiler.

Öffnungszeiten

Geöffnet hat die Bergvogtei wie folgt:

Montag:                      Ruhetag

Dienstag - Freitag:     14.00 – 17.00 Uhr

Sa., So. + Feiertag:    11.00 – 17.00 Uhr

Das könnte Sie auch Interessieren

Wussten Sie schon, dass die Bergvogtei auch ein Mineralienmuseum beheimatet oder das im Gewölbekeller die sogenannte Barbarakapelle zu finden ist? Und seit dem Sommer 2018 erfreut sich die Bergvogtei über eine neue Dauerausstellung mit der  Präsentationswand „Grenzsteinzeugen des Landkreis Calw“. 

Weitere Informationen

Seite drucken