JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Schmiede Zavelstein

Schmiede Zavelstein

Zavelsteiner Schmiede
Zavelsteiner Schmiede

Über Jahrhunderte gab es kaum eine Gemeinde ohne Schmied. Der Schmied war der wichtigste Handwerker im Ort. Er war unverzichtbar und genoss eine hohe Wertschätzung.

Heute sind die Ortsschmiede verschwunden. Geblieben ist nur eine ferne Erinnerung an die berußten kräftigen Männer mit ihren Lederschürzen, die inmitten von stiebenden Funken den Amboss zu rhythmischem Klingen brachten. Vielleicht sieht der eine oder andere noch die Lehrbuben – oder die Frau vom Schmied – vor sich, die in der dunklen Werkstatt den Blasebalg ziehen mussten, um in der Esse das Eisen zur Weißglut zu bringen, und erinnert sich an den Geruch von angesengtem Huf, als ein Pferd neu beschlagen wurde.

Nach traditionellem Vorbild hat 2010 der Arbeitskreis für Heimatpflege im Schwarzwaldverein im Zavelsteiner Städtle, Haus Nr. 13 (beim Wehrturm), eine Schmiede eingerichtet. Damit verbunden ist eine Ausstellung, die über das Schmiedehandwerk und die Zavelsteiner Besonderheiten informiert. 

Wir wollen dazu beitragen, einen ehrwürdigen Berufsstand vor dem Vergessen zu bewahren.

Die Zavelsteiner Schmiede ist tagsüber offen.  Bei besonderen Anlässen findet ein Schauschmieden statt.                             

Ein Eintritt wird nicht erhoben, jedoch bitten wir um einen Unkostenbeitrag nach eigenem Ermessen.

Das könnte Sie auch interessieren

Hier erfahren Sie in 8 Themenkreise mehr über die Geschichte und das frühere Leben des Zwergstädtchens Zavelstein.

Weitere Informationen

Seite drucken