JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Ausstellungen

Großausstellung „Aus der Geschichte lernen“ in der Bergvogtei

02. Februar bis 29. März 2018
Dienstag bis Freitag: 14:00 bis 17:00 Uhr
Samstag, Sonn- und Feiertage: 11:00 bis 17:00 Uhr

Die Ausstellung "Aus der Geschichte lernen" des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. will, ausgehend von den beiden Weltkriegen, einen Einblick in das vom Krieg verursachte Leiden geben und zeigen, wie nötig es auch heute noch ist diese Erinnerung wach zu halten und aktiv für den Erhalt des Friedens einzutreten. So gliedert sich die Ausstellung in drei Teile:

  • Der Erste Weltkrieg
  • Der Zweite Weltkrieg
  • Die Arbeit des Volksbundes

Insgesamt werden mehr als 300 Fotos, Zeitdokumente, Karten und Texttafeln gezeigt. Begleitmaterialien ermöglichen eine intensive Beschäftigung mit einzelnen Themenbereichen der Aufarbeitung der Geschichte bis zur aktuellen Arbeit des Volksbundes. Die Ausstellung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Vielmehr soll schlaglichtartig deutlich werden, was diese Kriege und was im Prinzip alle Kriege für die Menschen bedeuten, die davon betroffen sind.

Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V. ist eine humanitäre Organisation. Er widmet sich im Auftrag der Bundesregierung der Aufgabe, die Gräber der deutschen Kriegstoten im Ausland zu erfassen, zu erhalten und zu pflegen. Der Volksbund betreut Angehörige in Fragen der Kriegsgräberfürsorge, er berät öffentliche und private Stellen, er unterstützt die internationale Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Kriegsgräberfürsorge und fördert die Begegnung junger Menschen an den Ruhestätten der Toten. Heute hat der Volksbund über 330 000 aktive Förderer sowie über eine Million Spender und Interessierte. Mit ihren Beiträgen und Spenden, mit Einnahmen aus Erbschaften und Vermächtnissen sowie den Erträgen aus der jährlichen Haus- und Straßensammlung finanziert der Volksbund zu etwa 70 Prozent seine Arbeit. Den Rest decken öffentliche Mittel des Bundes und der Länder.

Am 08.02.2018 findet eine Führung durch die Ausstellung unter der Leitung von Herrn Schütze, Geschäftsführer der Geschäftsstelle Karlsruhe, mit anschließender Präsentation des Volksbunds Deutschen Kriegsgräberfürsorge e. V. statt.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bekannte Künstler wie auch vielversprechende Nachwuchstalente haben eines gemeinsam: Sie kommen immer wieder gerne ins Teinachtal. Die Veranstaltungen hier überzeugen durch ein besonderes Flair, ein begeistertes Publikum und ein qualitativ hohes Niveau. Schauen Sie in unserer Veranstaltungsübersicht vorbei.

Weitere Informationen

Seite drucken